Deutsch

 LAOKRATIE   DIE WAHRE     DEMOKRATIE

 

 

 

 

 

 

 

 

                                        LAOKRATIE

 

Für die Erklärung sind ein Fremdwörterbuch und ein Wörterbuch Altgriechisch -> Deutsch nützlich.

Wörtlich aus der griechischen Sprache übersetzt heißt Laokratie "Volksherrschaft".

λαός (laos) heißt Volk (dies ist die Grundbedeutung), Volksmenge, Menschenmenge, Kriegsvolk, Bundesvolk, Nation.

κράτος (kratos) heißt Stärke, Kraft, Gewalt, Macht, Gewalt, Herrschaft. Mit diesem Wort in der Form von -kratia (in der Bedeutung "Herrschaft) werden Zusammensetzungen gebildet, die Staatsformen/Verfassungen bezeichnen (z. B. Aristokratie, Timokratie, Plutokratie, Autokratie).Dazu gehört auch die übliche Bezeichnung für Volksherrschaft: Demokratie. 

δήμος (demos) heißt Land, Gebiet, Volk, Gemeinde,Lobby,Familie.....

Von dem griechischen Wort λαός abgeleitet ist auch das deutsche Wort Laie: λαϊκός (laikós) bedeutet „zum Volk gehörig". Aus dem Gegensatz von einfachem Volk und Anführern/Spezialisten hat sich die Bedeutung "Nichtfachmann", "Nichtexperte" entwickelt. In der Kirche gibt es die Bezeichnung "Laie" für einfache Mitglieder im Gegensatz zu dem Klerus (Geistliche).

                                   DEMOKRATIE

"Demokratie (dt. Volksherrschaft). Demokratie ist leider nicht Volksherrschaft. Schon Sokrates hat festgestellt, dass die Demokratie nur eine obsolete, entartete, krankhafte Form der Volksherrschaft ist. "Volksherrschaft" würde "Laokratie" heißen, "Demokratie" heißt "Herrschaft der Volksvertretung".

Im Altgriechischen gibt es zwei Worte für “Volk”: Laos und Demos. Wobei Demos noch eine andere Bedeutung hat: So wird beim Lackbetrieb von Farblösungen der Schaum auf dem Kessel genannt, der die Verunreinigungen enthält und abgeschöpft und weggeworfen wird. Dieser Abschaum und das Volk werden recht ähnlich geschrieben, es ändern sich nur die Betonungszeichen. Die Ähnlichkeit ist noch größer als zwischen “Volksvertreter” und “Volksverräter”. Vermutlich gab es im alten Griechenland Menschen, die ganz bewußt “Demokratie” als “Herrschaft des Abschaums” ausgesprochen haben.

 

 

 

                    Die Seigniorage der Banken

Als Seigniorage (historisch auch „Münzgewinn“ oder „Schlagschatz“; wird der von der Notenbank erzielte Gewinn bezeichnet, der durch die Emission von Zentralbankgeld entsteht, die Privathaushalte halten.

Der Begriff leitet sich aus dem französischen Wort seigneur für Feudalherr bzw. Lehnsherr ab, da diese im Mittelalter das ausschließliche Recht zur Münzprägung (das sogenannte Münzregal) hatten. Der Gewinn aus der Geldschöpfung ergab sich in jener Zeit aus dem Unterschied zwischen Metallwert und Produktionskosten einerseits und dem Wert der ausgegebenen Münzen andererseits. Da der Feudalherr in der Regel das Prägemonopol für Münzen hatte, fiel ihm auch der Seignioragegewinn zu.

Banking-Theorie oder Seigniorage Banking

Mit dem Begriff Banking-Theorien, Banking-Lehren oder gelegentlich Banking-Schule werden wirtschaftswissenschaftliche, präziser geldtheoretische, Lehrmeinungen zusammengefasst, die private Geldschöpfung in unterschiedlichem Umfang zulassen. Meist werden dabei entsprechend qualifizierte Banken, die sogenannten Geschäftsbanken, neben staatlichen Zentralbanken in die Lage versetzt, in unterschiedlichem Umfang selbstgeschaffenes Giralgeld in Umlauf zu bringen und durch Kreditvergabe eine aktive Geldmengenpolitik zu betreiben. Der Gewinn aus der Geldschöpfung, die Seigniorage, verbleibt als zusätzlicher Profit im Besitz der Banken. Das Geldsystem in der Europäischen Union und Nordamerika funktioniert derzeit nach einem solchen Model.

 

Indirekt (sollte) die Seigniorage jedoch dem Staat zufließen. Sofern der Staat direkten Zugriff auf die Notenbank hat.

SO FERN DER STAAT DIREKTEN ZUGRIFF AUF DIE NOTENBANK HAT !!!!

Wem gehört die Deutsche Bundesbank?

die Bundesbank ist eine bundesunmittelbare juristische Person öffentlichen Rechts (vgl. § 2 BBankG). Da diese Rechtsform nirgendwo sonst in der deutschen Gesetzgebung auftaucht, sagt das nicht mehr als daß sie eine juristische Person ist. Weiterhin steht das Grundkapital dem Bund zu (§ 2 BBankG) und sie ist von Weisungen den Bundesregierung unabhängig (§ 12 BBankG). Außerdem der Vorstand die Stellung einer obersten Bundesbehörde (§ 29 (1) BBankG).

 

Mehr auf  http://w-w-w.ms/a39uq6#5498961

 

                 Wem gehört die europäische Zentralbank?

 

 

Die EZB gehört anteilig den europäischen Bundesbanken. Und diese gehören den jeweiligen Privatenbanken.(zum Beispiel in Deutschland:Deutsche Bank.Commerz Bank,City Bank usw.) Genau wie die FED, die auch den privaten Banken gehört.(JP Morgan Chase,Rockfeller usw.

 

 

 

. Dass die EZB nicht unter die Kontrolle der ieweiligen europäische Staaten ist, haben wir mit der Griechenland Krise gesehen, wo die EZB auf Druck von Deutschland und Frankreich zum ersten Mal (wäre laut eigener Verfassug nicht möglich) Staatsanleihen gekauft hat.

 

 

 

Das ist für die FED auch kein Problem, denn sie ist die größte Abnehmrin von US-Schulden, die somit eine echte Lizenz zum Gelddrucken hat. Geld aus dem Nichts

 


Federal Reserve System ist eine Vereinigung von Privatbanken (Rothschild, Rockefeller), welche unter

ominösen Bedingungen(Weltwirtschaftkrisen) sich das Recht erschlichen hat, Geld aus dem Nichts zu

drucken und zu verleihen.

 

 

FED-Gründung durchJ.P.Morgan, Warburg, Rockefeller etc..

 

 

 

"GIVE ME THE CONTROL OF THE MONEY SUPPLY -AND I CARE NOT WHO MAKES THE LAWS" ..("GIB MIR DIE KONTROLLE ÜBER DAS GELD EINER NATION UND ES INTERESSIERT MICH NICHT, WER DESSEN GESETZE MACHT".- MAYER AMSCHEL ROTHSCHILD (1744-1812), Gründer der Rothschild-Banken-Dynastie ..

 

 

 

SENSATION: NDR über GELDSCHÖPFUNG aus dem NICHTS (Franz HÖRMANN Dirk MÜLLER Euro-Krise youtube.

 

Beteilung in Prozent

 

 

 

Staat

Beteiligung
(Prozent)

 Belgien

2,43

 

 Bulgarien

Die Korporatiwna Trgowska Banka AD (bulgarisch Корпоративна търговска банка АД) ist eine bulgarische Bank. Seit 2007 ist sie eine Aktiengesellschaft.

 

0,87

 Dänemark

1,48

 Deutschland

 

Bundesbank ► Deutschebank AG,Commerzbank AG,Citybank AG usw.

18,94

 Estland

0,18

 Finnland

1,25

 Frankreich

14,22

 Griechenland

1,96

 Irland

1,11

 Italien

12,50

 Lettland

0,28

 Litauen

0,43

 Luxemburg

0,17

 Malta

0,06

 Niederlande

3,99

 Österreich

1,94

 Polen

4,90

 Portugal

1,75

 Rumänien

2,46

 Schweden

2,26

 Slowakei

0,69

 Slowenien

0,33

 Spanien

8,30

 Tschechien

1,45

 Ungarn

1,39

 Vereinigtes Königreich

14,52

 Zypern

0,14


 


 


 


 

 

^
LAOCRACY AND SOVEREIGNTY